Die Analyse verschiedener Arten von Körperflüssigkeiten kann helfen, die Art von Arthritis zu bestimmen, die Sie möglicherweise haben.

Während der körperlichen Untersuchung untersucht der Arzt Ihre Gelenke auf Schwellungen, Rötungen und Überwärmung. Sie werden auch sehen wollen, wie gut Sie Ihre Gelenke bewegen können.

Zu den üblicherweise analysierten Flüssigkeiten gehören Blut, Urin und Gelenkflüssigkeit. Um eine Probe der Gelenkflüssigkeit zu erhalten, reinigen und betäuben die Ärzte den Bereich, bevor sie eine Nadel in den Gelenkspalt einführen, um etwas Flüssigkeit zu entnehmen.

Bildgebung

Diese Arten von Tests können Probleme innerhalb des Gelenks erkennen, die Ihre Symptome verursachen können. Beispiele beinhalten:

Röntgenstrahlen. Durch die Verwendung geringer Strahlung zur Visualisierung von Knochen können Röntgenstrahlen Knorpelverlust, Knochenschäden und Knochensporne zeigen. Röntgenaufnahmen zeigen möglicherweise keine frühen arthritischen Schäden, werden jedoch häufig verwendet, um das Fortschreiten der Krankheit zu verfolgen.

Computertomographie (CT). CT-Scanner nehmen Röntgenstrahlen aus vielen verschiedenen Winkeln auf und kombinieren die Informationen, um Querschnittsansichten interner Strukturen zu erstellen. CTs können sowohl Knochen als auch das umgebende Weichgewebe darstellen.

Magnetresonanztomographie (MRT). Durch die Kombination von Radiowellen mit einem starken Magnetfeld können MRTs detailliertere Querschnittsbilder von Weichteilen wie Knorpel, Sehnen und Bändern erzeugen.

Ultraschall. Diese Technologie verwendet hochfrequente Schallwellen, um Weichgewebe, Knorpel und flüssigkeitshaltige Strukturen in der Nähe der Gelenke (Schleimbeutel) abzubilden. Ultraschall wird auch verwendet, um die Nadelplatzierung zum Entfernen von Gelenkflüssigkeit oder zum Injizieren von Medikamenten in das Gelenk zu führen.

Behandlung indocin 75mg

Die Behandlung von Arthritis konzentriert sich auf die Linderung der Symptome und die Verbesserung der Gelenkfunktion. Möglicherweise müssen Sie mehrere verschiedene Behandlungen oder Kombinationen von Behandlungen ausprobieren, bevor Sie feststellen, was für Sie am besten funktioniert.

Medikamente

Welche Medikamente zur Behandlung von Arthritis eingesetzt werden, hängt von der Art der Arthritis ab. Zu den häufig verwendeten Arthritis-Medikamenten gehören:

NSAIDs. Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) können Schmerzen lindern und Entzündungen reduzieren. Beispiele sind Ibuprofen (Advil, Motrin IB, andere) und Naproxen-Natrium (Aleve). Stärkere NSAIDs können Magenreizungen verursachen und Ihr Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen. NSAIDs sind auch als Cremes oder Gele erhältlich, die auf die Gelenke gerieben werden können.

Gegenreizmittel. Einige Sorten von Cremes und Salben enthalten Menthol oder Capsaicin, die Zutat, die Peperoni scharf macht. Das Einreiben dieser Präparate auf der Haut über Ihrem schmerzenden Gelenk kann die Übertragung von Schmerzsignalen vom Gelenk selbst beeinträchtigen.

Steroide. Kortikosteroid-Medikamente wie Prednison reduzieren Entzündungen und Schmerzen und verlangsamen Gelenkschäden. Kortikosteroide können als Tablette oder als Injektion in das schmerzende Gelenk verabreicht werden. Nebenwirkungen können Knochenschwund, Gewichtszunahme und Diabetes sein.

Krankheitsmodifizierende Antirheumatika (DMARDs). Diese Medikamente können das Fortschreiten der rheumatoiden Arthritis verlangsamen und die Gelenke und andere Gewebe vor dauerhaften Schäden bewahren. Neben konventionellen DMARDs gibt es auch biologische Wirkstoffe und zielgerichtete synthetische DMARDs. Die Nebenwirkungen variieren, aber die meisten DMARDs erhöhen Ihr Infektionsrisiko.

Therapie

Physiotherapie kann bei einigen Arten von Arthritis hilfreich sein. Übungen können die Bewegungsfreiheit verbessern und die Muskeln rund um die Gelenke stärken. In einigen Fällen können Schienen oder Zahnspangen gerechtfertigt sein.

Chirurgie

Wenn konservative Maßnahmen nicht helfen, können Ärzte eine Operation vorschlagen, wie zum Beispiel:

Gemeinsame Reparatur. In einigen Fällen können Gelenkoberflächen geglättet oder neu ausgerichtet werden, um Schmerzen zu lindern und die Funktion zu verbessern. Diese Arten von Eingriffen können oft arthroskopisch durchgeführt werden – durch kleine Schnitte über dem Gelenk.

Gelenkersatz. Bei diesem Verfahren wird das beschädigte Gelenk entfernt und durch ein künstliches ersetzt. Die am häufigsten ersetzten Gelenke sind Hüfte und Knie.

Gemeinsame Fusion. Dieses Verfahren wird häufiger bei kleineren Gelenken wie Handgelenk, Knöchel und Fingern angewendet. Es entfernt die Enden der beiden Knochen im Gelenk und verriegelt diese Enden dann miteinander, bis sie zu einer starren Einheit verheilen.